Nothilfebanner 3

Abgabebedingungen
:


 
Unsere Pflegestellen vermitteln Meerschweinchen ausschließlich in artgerechte Haltung
mit Schutzvertrag (Download) und gegen Schutzgebühr!

Vor der Neuanschaffung von Meerschweinchen bitte lesen!

Zu den Vergesellschaftungsregeln lies bitte hier nach!

  Jede Pflegestelle behält sich das Recht vor, die Haltungsbedingungen vorab
persönlich in Augenschein zu nehmen und Nachkontrollen durchzuführen.

Sollten sich schwerwiegende Mängel in den Haltungsbedingungen nicht abstellen lassen,
so behalten wir uns das Recht vor, vermittelte Meerschweinchen wieder zurückzufordern.

Handelsübliche Käfige unter 140 cm Kantenlänge sind für uns ein No-Go!
Zusätzlich sollte immer ein Dauerauslauf vorhanden sein!
Auch in handelsübliche Doppelstockkäfige vermitteln wir unsere Notnasen nicht!

So nicht!
Quelle: http://www.berliner-zuckerschnuten.de

Gehege unter 2 m² Fläche für 2 Tiere auf einer Ebene sind deutlich zu klein, für jedes weitere
Tier wird 0,5 m² hinzugerechnet. Etagen unter 1 m² zählen nicht zur Gehegefläche.


Über ein artgerechtes Gehege und seinen Bau kannst Du Dich hier belesen und informieren: Link!

Bau eines einfachen Bodengeheges

Gehegebau, allgemeine Größenempfehlungen


Alle Neuzugänge von Nottieren werden bei Eingang von unseren Pflegestellen mehrmals gegen Parasiten wie Haarlinge,
Milben und Würmer mit einem Spot on Präparat behandelt. Dennoch ist jede Neuvergesellschaftung
Stress für die Tiere, und Stress fördert natürlich auch Parasitenbefall. Wir bitten deshalb ausdrücklich
darum sich nach einer Vermittlung bei Erkrankungen oder Parasitenbefall zuerst mit uns in Verbindung zu setzen.
Wir helfen gerne weiter!

Die Pflegestellen und alle Notstationen handeln eigenverantwortlich, organisieren
 Kastrationen und Tierarztbehandlungen selbstständig.
Die Erstellerin dieser Homepage  und der Verein Meerschweinchen-Nothilfe-Hamburg e.V.
sind dennoch nicht verantwortlich oder haftbar zu machen für die Pflegestellen und deren Handlungen.

 



Wir vermitteln keine unkastrierten Böckchen, weil es uns wichtig ist,
daß nicht gewollt oder ungewollt Babies entstehen. Der Tierschutzgedanke steht für uns an erster Stelle.
Es gibt in Notstationen und Tierheimen genügend arme Schweinchen,
die ein schönes Zuhause verdient haben. Außerdem ist die Abstammung von Notschweinchen
meistens unbekannt. Ohne Genetikkenntnisse und Kenntnisse der Abstammung
sollte keine Vermehrung stattfinden! Bitte lies dazu hier: Link!
 
Wir vermitteln nicht in Einzelhaltung und nicht zu einem Kaninchen.

Wir vermitteln Weibchen nicht in reine Weibchengruppen.

Wir vermitteln Jungtiere unter 6 Monaten nur zu mindestens einem Alttier.
Junge Meerschweinchen lernen von den erwachsenen Erziehern das gesamte Sozialverhalten, z.B.
was man darf und was nicht. Besonders die ersten 12 Lebenswochen sind dabei entscheidend!
Tiere die bereits bei Geschlechtsreife auf sich allein gestellt leben müssen,
haben oft zeitlebens Schwierigkeiten im sozialen Miteinander.


Wir vermitteln grundsätzlich keine tragenden Notschweinchen. Es kann zu viel Unvorhersehbares während
der Trächtigkeit und Säugezeit passieren, was das Leben von Mutter und Kindern in Gefahr bringt.
Solche tragenden Weibchen gehören ausschließlich in sachkundige und erfahrende Hände.
Abgabe erst nach Trächtigkeit und angemessener Säuge- und Erholungszeit!

 
In Außenhaltung muß eine isolierte Schutzhütte und mindestens 1 m² Freilaufgehege
pro Meerschweinchen zur Verfügung stehen. Das Gehege muß von allen 6 Seiten vor
Räubern gesichert sein. Es ist vor Untergraben zu schützen und sollte aus
punktgeschweißtem Volierendraht
(max. 20 mm Maschenweite) gebaut sein. Auch vor
Diebstahl durch fremde Zweibeine ist das Gehege zu sichern. Ein Sonnenschutz ist ebenfalls unerlässlich!
Eine Mindestzahl von 4 Tieren ist in Winteraußenhaltung nicht zu unterschreiten.
Handelsübliche Kleintierställe und Freilaufgehege sind nicht geeignet und zu klein.

Warum gute Gehegesicherung so wichtig ist!

Gerne helfen wir beratend und persönlich beim Gehegebau!

Hier ein paar von meinem Mann Robert angefertigte Eigenbauten:

eigenbau  Gehege
                  Nina

Annis Eigenbau  Heikes
                  Eigenbau

Eine Vermittlung erfolgt ausschließlich in einem von uns erreichbaren Entfernungsumkreis in und um Hamburg.

Ab dem 01. August 2014 ist jeder der Tiere veräußert oder vermittelt verpflichtet, den neuen Halter schriftlich
über die Bedürfnisse der jeweiligen Tierart zu informieren (§ 21 (5).2.). Deshalb kannst Du Dir hier eine Anleitung
 herunterladen,
die Dich mit den wichtigsten Informationen über Meerschweinchen versorgt.

Download Pflegeanleitung!


Schutzgebühren:

Weibchen 35 EURO ab 1.2.2017


Kastraten 60 Euro ab 1.2.2017

Sonderregelungen zu den Schutzgebühren sind mit der jeweiligen Notstation oder Pflegestelle abzusprechen!

Wir finanzieren Kastrationen und Tierarztbehandlungen aus eigenen Mitteln oder durch Patenschaften.
Die Schutzgebühren bei der Vermittlung decken häufig nicht annähernd die Kosten
für Unterbringung, tierärztliche Versorgung und Ernährung der Notnasen.

Achtung!
 
Wir haben die Schutzgebühren ab 1. Februar 2017 angehoben.
 Alle Notschweinchen werden mit einem Tiertransponder
unverwechselbar
gekennzeichnet. Außerdem steigen die Unterhaltskosten der

Pflegestellen beständig an und wir sehen uns gezwungen auch
diese Kosten auf die Schutzgebühren
umzulegen.
Wir hoffen auf das Verständnis aller Tierfreunde!



 
*****


Gehe zu:


Was ist ein Leihmeerschweinchen?


Unsere Vermittlungstiere:

Kastraten

Weibchen


Paare und Gruppen


<------ Zurück zur Hauptseite