Nothilfebanner3





Schutzgebühren



Wie verkaufen unsere Meerschweinchen nicht, wir vermitteln sie!

Meerschweinchenfoto

Die Schutzgebühren decken dabei nur einen Teil der entstehenden Aufwendungen für die Kastration männlicher Tiere,
den Schutz vor Parasiten, das Setzen eines Mikrochips und weitere tierärztliche Behandlungen im Falle von Erkrankungen,
die Unterbringung und Gehegeausstattung, Pflege und Fütterung der Tiere.
Dazu kommen Aufwendungen für Verwaltung, Reinigung, Abfallentsorgung und vieles mehr...

Unsere Arbeit können wir nur gewährleisten, weil Fördermitglieder, die Pflegestellen mit ihrem aktiven Einsatz,
Spenderinnen und Spender, Patinnen und Paten uns und die Pflegestellen
unterstützen, um die Kosten für diese Aufwendungen zu tragen.

Beispielrechnung für Aufwendungen bis zur Vermittlung eines Meerschweinchens:

Kastration Böckchen: 70 Euro*

Tagessatz für den Aufenthalt in der Pflegestelle: 3,50 Euro

Durchschnittliche Verweildauer Böckchen 40 Tage: 140 Euro

Durchschnittliche Verweildauer Weibchen 20 Tage: 70 Euro

Eingangsuntersuchung (Behandlung innere und äußere Parasiten, Setzen eines Mikrochips): 30 Euro*

* Gebühren laut GOT und im Durchnitt in Hamburg und Umland.

Daraus ergeben sich bei Böckchen durchschnittliche Aufwendungen
von 240 Euro und von 100 Euro bei einem Weibchen.




Unsere Schutzgebühren:

Kastrat: 60 Euro
Weibchen: 35 Euro


Copyright: Gabriele Busch, 2018