Nothilfebanner3






Aufnahmebedingungen



Grundsätzlich ist unser Verein immer bemüht, in Not geratene Meerschweinchen
aufzunehmen und in artgerechte Hände zu vermitteln.
Wir zahlen der abgebenden Person kein Geld für das Tier,
wir betreiben keinen Handel sondern Tierschutz!

*****

Aktuelle Anmerkung in eigener Sache

Während der Corona-Pandemie haben sich viele Menschen unüberlegt Haustiere angeschafft.
Nun machen die Tiere Arbeit, man hat weniger Zeit und die Kinder haben das Interesse verloren.
Der Krieg in der Ukraine und die Energiekrise führen zu stark gestiegenen Energie- und Lebensmittelpreisen.
Auch die Gebührenordnung für Tierärzte stieg zum 28. November 2022 zum ersten Mal seit 9 Jahren.

Deshalb werden zur Zeit sehr viele Haustiere (auch Meerschweinchen) wieder abgegeben.
Nothilfen und Tierheime in ganz Deutschland haben mit diesem Problem zu kämpfen,
denn auch unsere Kosten steigen und der vorhandene Platz für Nottiere wird nicht grösser.

Unser Verein hat im Jahr 2023 die Wahnsinnszahl von 800 Meerschweinchen aufgenommen.
Bitte haben Sie Verständnis, dass wir bereits eine Warteliste für Aufnahmen aufstellen mussten.
Wir können deshalb vorerst keine schnelle Aufnahme Ihres Meerschweinchens mehr garantieren.

Wir möchten an dieser Stelle anmerken, dass auch unsere Kosten ganz erheblich gestiegen sind,
die Spendenbereitschaft jedoch nicht. Wir finanzieren die Ernährung der Fellnasen aus unseren eigenen
und privaten Mitteln. Bei Haltungsaufgabe müssen wir daher an die Verantwortung der Halter
appellieren und um eine Patenschaft bis zur Vermittlung bitten. Die Schutzgebühren haben eher einen
symbolischen Wert und decken die realen Kosten kaum. Die Ernährung und Versorgung einer Fellnase kostet monatlich
weitaus mehr als 20 Euro, Geld dass auch wir verdienen müssen und das uns niemand schenkt.
Ausnahmen von dieser Regelung in Notlagen sprechen Sie bitte gerne mit uns ab...


*****


Wenn Du uns Dein Meerschweinchen überlassen möchtest, dann unterschreibst Du eine
Abtrittserklärung mit der Du alle Rechte am Besitz Deines Meerschweinchens
an die jeweilige Pflegestelle der Meerschweinchen-Nothilfe-Hamburg e.V. weitergibst.

Es ist für die Vermittlung des Tieres sehr wichtig, daß Du uns alles über
sein Alter, seine Herkunft und evtl. Vorerkrankungen erzählst.


Bitte stelle unseren Pflegestellen keinen Karton vor die Türe
oder überlasse es einfach sich selbst!


Dein Meerschweinchen wird sonst möglicherweise ein Opfer von Hund, Katze
oder anderen Räubern, wenn wir es nicht schnell entdecken.
Schreibe uns eine Email oder rufe uns

Montags bis Sonntags ab 11 Uhr bis Mitternacht an:

040 280 51 540


Email
Oder schreib uns...


WhatsApp
WhatsApp-Kontakt


Bitte nicht einfach so vorbeikommen, sondern vorher einen Termin ausmachen!
Niemand wird Dir Vorwürfe machen oder Dich mit Deinem Abgabewunsch verurteilen.
Wir wollen lediglich Deinem Meerschweinchen helfen und ihm ein schönes Leben ermöglichen!

Die Pflegestellen finanzieren Kastrationen und Tierarztbehandlungen aus eigenen Mitteln, durch Patenschaften oder Spenden.
Die Schutzgebühren bei der Vermittlung decken häufig nicht annähernd die Kosten für Unterbringung und Ernährung der Notnasen.

Über eine Futterspende freut sich jede Pflegestelle deshalb sehr.
Ebenso freuen wir uns über eine Kastrationspatenschaft,
damit ermöglichst Du einem weiteren Böckchen die Kastration
und ein Leben in einer Haremsgruppe!


Seniorenresidenz/Alterswohnsitz/Be(s)treutes Wohnen?

Eine Sonderstellung nehmen alte, kranke und behinderte Schweinchen ein. Natürlich sind
unsere Pflegestellen bemüht auch diesen Schweinchen ein schönes Plätzchen zu gewähren.
Alle Pflegestellen beherbergen mindestens eine Haremsgruppe oder Männer-WG für Tiere, die
oft als letztes übrigbleiben, wenn die Haltung aufgegeben werden soll. Ist also
ein Leihmeerschweinchen keine Alternative zur Haltungsaufgabe, so werden wir uns
auch um diese Schweinchen kümmern, wenn es irgend geht.

Allerdings häufen sich die Anfragen und unser Platz ist begrenzt. Wie in den Einrichtungen
ähnlicher Art für das Zweibein, gibt es Wartelisten. Die Betreuung von alten, kranken und
behinderten Schweinchen ist mit hohen Kosten verbunden. Deshalb bitten wir darum,
für diese Tiere eine Patenschaft auf Lebenszeit zu übernehmen. Dabei wird ein absolutes
Minimum von 20 Euro im Monat veranschlagt, um ein schweinchenwürdiges Leben
im Alter zu gewährleisten. Auch die Übernahme der Tierarztkosten gehört
unserer Auffassung nach zu der Verantwortung für ein Familienmitglied/Haustier dazu.
Wir können diese Kosten nicht alleine tragen und das ist auch nicht die Aufgabe des Tierschutzes.
Bitte sprechen Sie uns darauf an!





Die Erstellerin dieser Hompage und der Verein Meerschweinchen-Nothilfe-Hamburg e.V. sind nicht verantwortlich oder
haftbar zu machen für die Handlungen der Pflegestellen und Notstationen die auf dieser Seite aufgeführt sind.


Tschüs